Springe zum Hauptinhalt

NATURALRUNNING
LEVEL 2
WORKSHOP

Natural Running Level 2

5.00 von 5 based on 5 customer ratings
5 Bewertungen

169,00

Auswahl löschen

Beschreibung

Die Barfuß-Lauftechnik für Fortgeschrittene

In diesem zweiten Teil unserer NATURAL RUNNING WORKSHOPS ist die Fortsetzung des Level 1 Workshops geht es um die Vertiefung der Lauftechnik, der Umsetzung auf bestimmte Anwendungen (Gelände /Trailläufe), sowie der Steigerung von Distanzen und Lauftempo. Zu Beginn des Workshops steht eine erneute Laufanalyse aus zwei Perspektiven. Wir schauen, ob sich in der Lauftechnik Fehler eingeschlichen haben und es einer Nachkorrektur bedarf.
Im theoretischen Teil lernst du, wie sich deine Biomechanik im Gelände und bei höheren Geschwindigkeiten verändert. Du bekommst eine einfache Anleitung zur Erstellung eigener Trainingspläne für deine persönlichen Ziele. Außerdem gibt es viele nützte Übungen, Drills und Skills zur Stärkung deiner Technik, Verbesserung deiner Atmung und deiner Stabilität.
Der Workshop ist auf wenige Teilnehmer beschränkt. Dadurch ist eine persönliche Betreuung während des Workshops gewährleistet und die Coaches steht euch auch für all eure Fragen zur Verfügung.

kurz und knapp

• lerne, wie du dein Training planst und steuerst

• verbessere deine Natural Running Lauftechnik

• steigere deine Laufdistanz und werde schneller

• wende die Barfußlauftechnik im Gelände an

• steigere deine Koordination und Ausdauer

• werde unanfälliger für Verletzungen

• lass deine Lauftechnik überprüfen und fein justieren

• Videoanalyse drinnen und draußen 

 

Inhalte in der Übersicht

• eigene Trainingspläne ganz einfach mit dem BA-Prinzip erstellen
• Coordination-Flows
• Lightness-Drills
• American Football Drills
• sinnvolles Self-Tracking ganz ohne App (Puls, Regeneration, Laktat etc.)
• Lauftechnik in Steigungen (uphill / downhill) 
• Lauftechnik in höheren Geschwindigkeiten
• Läuferspezifisches Kraft- und Tempotraining
• richtig atmen und Training für mehr Atemvolumen
• sinnvolles Warm-Up
• Einsatz von wichtigen Trainingstools (Blackroll, Voodoo Flos, Super-Band …)
• sinnvolle 
Ernährungsregeln für Läufer
• Analyse der aktuellen Lauftechnik

Im günstigen Bundle buchen

Wichtige Daten

München

Uhrzeit: 10:00 – 17:00 Uhr
Teilnehmer: max. 16
Pausen: Mittagspause, plus mehrere kleine Pausen
Voraussetzung: Level 1 Workshop, Lauftechnik-Coaching oder ein vergleichbarer Workshop z.B. bei Vivobarefoot
mitzubringen: wetterangepasste Laufkleidung, Handtuch, deine Minimal-Laufschuhe
Verpflegung: t.b.a.
Ort: Isar München
Adresse: t.b.a.

Düsseldorf

Uhrzeit: 10:00 – 17:00 Uhr
Teilnehmer: max. 12
Pausen: Mittagspause, plus mehrere kleine Pausen
Voraussetzung: Level 1 Workshop, Lauftechnik-Coaching oder ein vergleichbarer Workshop z.B. bei Vivobarefoot
mitzubringen: wetterangepasste Laufkleidung, Handtuch, deine Minimal-Laufschuhe
Verpflegung: bei uns gibt es Tee, Kaffee, Wasser, Obst und Kekse
Ort: BAREFOOT ACADEMY, Düsseldorf
Adresse: Alt Heerdt 4A, im Hinterhof rechte Seite, 1. OG

Dozenten

München

Pierre Blondiaux Natural Running Coach mehr über ihn
Emanuel Bohlander Natural Running Coach mehr über ihn

Düsseldorf

Emanuel Bohlander Headcoach mehr über ihn
Per-Olof de Marco Barfuß-Laufcoach mehr über ihn

5 Bewertungen für Natural Running Level 2

  1. Bewertet mit 5 von 5

    Marco Hummel

    Ich habe an den Natural Running Workshops I und II teilgenommen. Ich fand beide Natural Running Workshops einfach super – wohl durchdacht und eine sehr gute Abwägung zwischen Theorie und Praxis. Darüber hinaus mit viel Freude an der Sache und Blick fürs Detail von den Lehrenden geführt! Auf beiden Workshops wurde meine Lauftechnik wesentlich verbessert, wofür ich unendlich dankbar bin, weil es sonst sicher zu schwereren Verletzungen gekommen wäre.

    Ebenfalls finde ich die Webseite spitze! Vor allem sind alle Aufsätze rund um das Thema Laufen aus der Kategorie Wissen absolut Weltklasse. Ebenso fundiert und extrem informativ halte ich alle Videos auf YouTube zu den Themen Training, Lauftechnik, Hintergrundwissen etc. Durch diese beiden Möglichkeiten zum Selbststudium konnte ich mich schon vorab in meinem eigenen Tempo über „alles“ belesen/informieren (und kann mich auch fortgehend weiterbilden), sodass ich mich dann beim Workshop auf eine Vertiefung der Theorie und das Erlernen der Praxis konzentrieren konnte.

    Kurzum: Es waren zwei sehr wichtige Workshops für mich, die von einem sowohl sehr sachkundigen, jedoch erfrischend undogmatischen als auch einfühlsamen Team geführt wurden, welches versucht, nach bestem Wissen und Gewissen, die ideale Lauftechnik für jeden Einzelnen zu finden, wobei es auf die individuellen Merkmale der einzelnen Personen gezielt eingeht.

  2. Bewertet mit 5 von 5

    Sabrina

    Nach Ermüdungsbruch im Mittelfuß habe ich die Running-Kurse gebucht, um verletzungsfrei durch meine weitere Zukunft zu kommen, und das obwohl ich eigentlich kein Läufer bin- dachte ich…? Habe den Trainingsplan den wir in Level 1 bekommen haben nur als „Hausaufgabe“ angesehen und war überrascht, dass ich mit so wenig Aufwand schon so viel erreichen konnte. Habe wirklich viel gelernt und spiele tatsächlich mit dem Gedanken, das neu entdeckte Potential weiter auszubauen- weiter so liebe Coaches der BA, wir sehen uns bestimmt wieder

  3. Bewertet mit 5 von 5

    Monika

    Super Workshop mit ganz vielen praktischen Tips, wie man seine persönliche Leistung/Fitness verbessern kann; egal, ob man nun Barfuß unterwegs ist oder in Barfuß-Sandalen. Ein Toller Tag, der leider viel zu schnell vergangen ist.
    Jetzt muss ich in meinen Läufen/Trainings das ein oder andere einbauen – und nicht zu viel auf einmal, sondern nur 1-2 neue Dinge ausprobieren und schauen, ob das passt.

  4. Bewertet mit 5 von 5

    Tomas

    Einfach genial! Der Level 2 Workshop unter der Federführung von Pierre Blondiaux war einfach eine wahre Offenbarung für mich. Pierre ist ein genialer Trainer, er hat wirklich Alles super erklärt (inkl. Warum man es machen soll); vor Allem aber hat er uns immer wieder neue Denkanstöße gegeben – wer konzentriert sich schon darauf seine Gelenke konsequent zu stärken?, wer macht sinnvolle warm-ups vor dem Run (von den 11 Läufer im Kurs, kaum Einer), hast Du schon mal Atemübungen vor oder nach dem Lauf gemacht? (Ich nicht), warum sollte man einige Drils in den längeren Läufen integrieren? und Vieles Vieles mehr. Ich habe den Level-1 Workshop in Frankfurt absolviert und fand den Gut, meine Technik war damals definitiv verbesserungsbedürftig. Danach bin ich einige hundert Kilometer fast schmerzfrei gelaufen und dachte meine Technik sei schon gut. Darüber hinaus, habe ich viele Drils in meinen Alttag integriert, weswegen ich nicht erwartet habe, dass mir der Level 2 Workshop noch so extrem viel bringen kann. Also, falls Du Level-1 gut fandest, dann solltest Du den Level-2 definitiv machen, falls du Den Level 1 sehr gut fandest, dann musst Du einfach den Level-2 auch belegen. Ich erlaube mir zu sagen, dass sich meine Läufe jetzt noch mehr ändern als es nach dem ersten Workshop der Fall war. Die lange Reise nach Düsseldorf hat sich definitiv gelohnt.

  5. Bewertet mit 5 von 5

    Björn Eckert

    Dies war nun mein dritter Workshop bei der BA und es mutet ihm nachhinein ziemlich naiv an, zu glauben, die Umstellung auf das Barfußlaufen sei auch ohne Coaching schnell und problemlos möglich. Der Level 2 Workshop ist eine logische und zielgerichtete Fortsetzung der Workshop-Reihe und ein Kurs dieser Art eigentlich ein Muß für jeden, der sein Wissen über das Laufen vertiefen möchte. Der Tag war extrem praxisorientiert und voller Tests, Übungen und Trainingshinweise. Es fehlte nicht an Überraschungen eines stets gut gelaunten und prima abgestimmten sowie hilfsbereiten Coaching-Teams. Dieser Kurs ist das Geld wert, auch für langjährige Läufer sehr zu empfehlen und hat viel Spaß gemacht. Ich freue mich auf Level 3 😉

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


CAPTCHA-Bild
Bild neu laden

Kodex

Gemeinwohl

Unseren Erfolg messen wir nicht an der monetären Bilanz, sondern an der Zufriedenheit unserer Kunden. Wir sind überzeugt von der Idee der Gemeinwohl-Ökonomie. Im Mittelpunkt unseres wirtschaften stehen daher Gemeinwohl, Menschenwürde, Solidarität, ökologische Nachhaltigkeit und  soziale Gerechtigkeit. Die Erlöse aus unseren Dienstleistungen dienen der permanenten Optimierung unserer Inhalte und der Verbesserung unseres Bildungsangebotes, nicht aber der Profit- und Gewinnmaximierung. Eine Bereicherung soll es für unsere Kunden im Sinne der persönlichen und körperlichen Weiterentwicklung geben.

Unsere Kursleiter stellen sich nicht vor eine Gruppe, um sich selbst zu produzieren oder ihr eigenes Ego zu bestärken, sondern weil sie ein ehrliches Interesse und eine idealistische Überzeugung haben ihr Wissen weiter geben zu wollen.

Unabhängigkeit

Bei uns gibt es im Anschluss an den Workshop keine Verkaufsveranstaltung, denn Die Barefoot Academy ist unabhängig von Herstellern. Wir haben uns voll und ganz der reinen Vermittlung von Wissen und Inhalten verschrieben, die bei uns nicht der Absatzförderung von Barfuß-Schuhen oder anderen Produkten dient. Dennoch geben wir selbstverständlich gerne Empfehlungen zu den aktuell besten Herstellern in Bezug auf Funktion, Material, Haltbarkeit, Nachhaltigkeit und Firmenpolitik.

ökologische Verantwortung

Nachhaltiges Handeln, Wirtschaften und Konsumieren ist für uns keine leere Marketingfloskel und dient nicht dem greenwashing als PR-Maßnahme. Wir versuchen nach bestem Wissen und Gewissen, bis in die kleinsten Entscheidungen hinein, so ökologisch wie möglich zu handeln. Denn wir glauben, nur so einen lebenswerten Planeten für unsere Kinder und Enkel erhalten zu können.

Wir nutzen beispielsweise:

• 100% Naturstrom von Polarstern 

• Die Ethik-Bank mit ihren höchsten ethischen und ökologischen Kriterien

• Büroartikel und Reinigungsmittel von memo (mit Priorität auf Recycling-Produkte, Blauer Engel etc.)

• Drucksachen von die Umweltdruckerei

• für unsere Auswärtstermine (innerhalb Europas) zu 80% die Bahn mit 100% Ökostrom

• ein Firmeneigenes Lastenrad (unser „Betriebsrad“) für innerstädtische Transporte

• Fairtrade Kaffe von GEPA und Tee von Charitea & Cupper

• Obst in Bio und Fairtrade Qualität

Leitungswasser anstatt Flaschen – für weniger Transport und Verpackung

Demeter Milch

• usw.